Reiseversicherung für die Klassenfahrt abschließen?

Geschrieben von am 6. Oktober 2012

Wenn es um den wohlverdienten Jahresurlaub geht, ist eine immer mit dabei: Die Reiseversicherung. Längst haben Verbraucher erkannt, dass Erkrankungen auf Reisen, insbesondere im Ausland, zu hohen Kosten führen können. Das muss aber nicht sein, denn mit einer Reiseversicherung sind die Kosten für den Krankheitsfall gegen ein sehr kleines Entgelt optimal abgesichert. Wie aber sieht es bei den Klassenfahrten der Kids aus?

Gesetzliche Unfallversicherung in der Pflicht

Kommt es auf einer Klassenfahrt zur Erkrankung der mitfahrenden Schüler, so sind diese grundsätzlich über die Familienversicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung abgesichert. Wichtig ist deshalb, dass der Nachwuchs seine Krankenversicherungskarte mit nimmt. In ganz Deutschland werden ärztliche Leistungen und Co. von der Krankenkasse übernommen. Im Ausland sind eingeschränkte Leistungen möglich, allerdings nur, wenn es mit dem betreffenden Land Verträge gibt und die Behandlungen im Vertragskrankenhaus bzw. vom Vertragsarzt durchgeführt werden.

Kommt es auf Klassenfahrten zu Unfällen, so leistet die gesetzliche Unfallversicherung für Schüler, sofern die Klassenfahrt von der Schule organisiert wurde. Auch hier ist eine zusätzliche Absicherung in der Regel nicht notwendig.

Reisekrankenversicherung für den Nachwuchs und wann sie Sinn macht

Es gibt aber auch Fälle, in denen die Reisekrankenversicherung durchaus Sinn macht. Grundsätzlich ist dies bei Klassenfahrten ins Ausland der Fall, denn mit der Reisekrankenversicherung werden verbesserte Leistungen ermöglicht. Darüber hinaus leistet diese Versicherung sogar für einen Rücktransport, sowohl im Aus-, wie auch im Inland. Dadurch können bei schweren Erkrankungen oder Unfällen, Eltern ihre Kinder schneller wieder in die Arme schließen. Und die elterliche Fürsorge ist immer noch das beste Mittel gegen Erkrankungen und Co.

Die Reisekrankenversicherung macht aber nicht nur für Klassenfahrten Sinn, sondern ebenso bei einem privat organisierten Schüleraustausch. Hier ist jedoch darauf zu achten, wie lange der Schüleraustausch andauert, denn die sehr preiswerte Auslandsreisekrankenversicherung leistet nur für reine Urlaubsaufenthalte. Diese sind in ihrer Dauer oft auf um die 40 Tage beschränkt. Bei längeren Auslandsaufenthalten ist nach Alternativen zu suchen.

  • Facebook
  • Windows Live Favorites
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Yahoo Bookmarks
  • Mister-Wong
  • Share/Bookmark

Kommentare als RSS

Einen neuen Kommentar schreiben:

 

 

 

* Pflichtfelder